Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

BNE soll die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, zukunftsfähig zu denken und zu handeln. Dabei stehen beispielsweise die Fragen im Vordergrund, wie die eigenen Entscheidungen nachfolgende Generationen beeinflussen können (Fortbewegung, eigener Konsum, Energieverbrauch, Armut, Krieg und Flucht, …). Schulen sollen zukünftig ein „explizites Verständnis für nachhaltige Entwicklung entwickeln und es im Unterricht verankern”.

Das Konzept FreiDay (nach Magret Rasfeld)

Der FreiDay entspricht den Vorgaben der Kerncurricula aller Fächer, durch die Bildung für nachhaltige Entwicklung ein Verständnis für die Auswirkungen unseres eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen.

An jedem FreiDay sind unsere Schülerinnen und Schüler selbst gewählten Zukunftsfragen auf der Spur. Sie lernen, die Welt zu verändern. Gemeinsam entwickeln sie in jahrgangsübergreifenden Gruppen Projekte, die sie in der Schule und im näheren Umfeld umsetzen.

Der FreiDay an der Montessori Schule

Unser FreiDay findet jeden Freitag in jahrgangsgemischten Gruppen (Klasse 2 bis Klasse 4) statt. Wir schaffen einen Raum für das Lernen mit Kopf, Herz und Hand, für das Entwerfen von Zukunftsvisionen sowie das projektorientierte Lernen. Außerschulische Experten:innen werden immer wieder mit eingebunden und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern interessensorientiert zu arbeiten. Am FreiDay lernen wir, dass wir es selbst in der Hand haben, die Welt zu verändern.

Die 17 Nachhaltigkeitsziele

Die Themen des FreiDays sollen von den Kindern kommen und an den wichtigsten Herausforderungen der Zukunft orientiert sein. Dabei stehen die 17 Nachhaltigkeitsziele, die im September 2015 von allen 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen im Rahmen AGENDA 2030 ratifiziert wurden, im Mittelpunkt.